E-Wohnmobil 2027

Für uns stellt sich immer wieder die Frage, ob wir unser 21 Jahre altes Wohnmobil behalten oder ersetzen wollen. Nun haben wir uns für das Behalten entschieden – weil ich davon überzeugt bin, dass es in 10 Jahren auch rein elektrisch betriebene Wohnmobile geben wird. Also 2027. Bis dahin soll das jetzige noch halten.

Zur Zeit werden weltweit massiv Kapazitäten für die Batterie-Produktion aufgebaut, die Preise sind in den letzten 2 Jahren schon deutlich gesunken und haben noch viel Potenzial nach unten. Gleichzeitig bin ich fest davon überzeugt, dass Batterien in 10 Jahren bei gleichen Gewicht mindestens doppelt so leistungsfähig sind. Das sollte es möglich machen, Wohnmobile mit einer Reichweite von mindestens 1000km zu bauen.

Ich stelle mir so ein E-Womo mit einem sekundären Generator (Gas, Diesel oder Wasserstoff) vor, der aber nur die Batterien auflädt. Der gesamte Antrieb wird elektrisch sein, auch das Kochen mit Induktion und das Heizen mit Fußbodenheizung plus Heißgebläse. Natürlich mit Solarzellen auf dem Dach.

Es fällt ja dann auch viel an Gewicht weg – die Elektromotoren (ich nehme an direkt an den Rädern) sind sicher viel leichter als ein heutiger Dieselmotor mit Getriebe, Kühler, Kraftübertragung zu den Rädern und was sonst noch so dazu gehört. Dazu die 80 Liter Dieseltank, etwa 8 Liter Kühlwasser, etwa 60kg für die Gasanlage mit 2 vollen Flaschen und so weiter. Darum glaube ich nicht, dass so ein E-Womo schwerer sein wird als ein heutiges mit Diesel.

Update: Laut www.heise.de vom 26.12.2017 glaubt der Geschäftsführer von Hymer nicht, dass man so etwas in den nächsten 5-6 Jahren bauen könne. Was im Umkehrschluss bedeutet – später vielleicht schon. Er mache darauf aufmerksam, dass viele Neuentwicklungen in der Pipeline sind, von denen manche, wenn sie zur Marktreife kommen, alles ganz anders werden lassen könnten. Dabei würde ich bedenken, dass Hymer natürlich wie jede Firma seine Investitionen schützen muss – wenn so ein Womo für eher zu erwarten wäre, könnte der Neuverkauf der bisherigen Modelle darunter schon heute leiden. Hymer wird es also eher für sich behalten wollen, wenn sie in dieser Richtung entwickeln.