Felixens Heizung

Die ist immer wieder für Überraschungen gut. Das ist eine Truma C3400, für die es schon lange keine Ersatzteile mehr gibt, auch nicht bei EBay. Und Ersatz passt nicht an denselben Ort. Wenn es irgendwann nötig ist, würde ich dann eher eine Dieselheizung  (mit Warmwasser) unter das Auto bauen – da ist noch viel Platz.

Das erste Problem kam schon beim  Händler vor dem Kauf, der das Auto, ohne es sich überhaupt genauer anzusehen, direkt weiterverkauft hat. Der erste Besitzer hat bis 110000km alle Wartungen mitgemacht, der zweite hat 60000km lang rein gar nichts gemacht. Sicher kein Öl. Die Bremsen bremsten kaum noch – zu viel Wasser im Kreislauf. Kaum Luft auf den Reifen – nach dem Aufpumpen flog ein Kunststoffventil nach dem anderen weg. Und so weiter.

Und eben die Truma – es kam kein warmes Wasser. Er hat nach (angeblich) mehreren Stunden Arbeit beschlossen, dass Sand die Leitung verstopft hatte, und noch ein Sieb eingebaut. Tatsächlich war es aber der Boiler, den Truma innen emailliert hatte. Im nächsten Jahr hatten sie dann auf Edelstahl rostfrei gewechselt und für Vorjahreskäufer einen kostenlosen Wechsel angeboten, aber das wurde leider bei unserem nicht gemacht.

Dieser Boiler rostet von innen. Da der Zulauf unten ist, setzt er sich immer wieder zu. Ein paar Tipps:

  1. den Boiler im Winter nicht leeren. Das macht dann schon das Frostschutzventil. Wenn es wieder wärmer wird, auffüllen. Mit Wasser rostet es langsamer. Aber natürlich auf eigene Verantwortung! Nebenbei – das originale Frostschutzventil war irgendwann kaputt. Heute gibt es ein neueres Modell, das ganz ohne Strom auskommt. Ist natürlich schon darum zuverlässiger. Mit etwas Basteln passt das auch an denselben Ort
  2. unten war ein 90-Grad-Winkel im Zulauf. Weg damit, es ist genug Platz, um die Zuleitung passend zu biegen
  3. am Zulauf rütteln
  4. Zulauf abnehmen (erst entleeren!) und mit Draht reinstochern. Da kommt man nicht weit, weil im Inneren über dem Zulauf eine waagerechte Metallplatte sitzt
  5. mit Druckluft von unten reinblasen – das bringt richtig viel. Ich habe dazu meinen Kompressor mit 6 Bar genommen
  6. wenn es dann wieder geht, die ganzen Emaille- und Rostpartikel aus den Sieben in den Armaturen entfernen

Dann die Zündung. Im Dezember 2019 wollte sie nicht. Die LED behaupteten aber, alles sei OK. 2020 hatte ich dafür keine Zeit. 2021 ging es dann nur ganz, ganz selten. Dazu gibt es im Internet diverse Tipps. Bei mir hat das geholfen:

  1. so lange aus- und einschalten, bis er aus Versehen zündet
  2. das dann SOFORT wiederholen, möglichst oft. Ein paar mal nacheinander sollte es schon funktionieren

Meine Vermutung ist, dass das Magnetrelais im Inneren nicht mehr sauber war. Wiederholte Benutzung hat es wieder gängig gemacht. Helfen könnte auch, Elektronikreiniger direkt auf das Relais zu sprühen. Ich habe zwar während dieser Übung die Platine gereinigt, aber nicht gezielt versucht, ob man auch ins Relaisgehäuse sprühen kann. Überhaupt muss ich die Steuerplatine alle Jahre ausbauen und reinigen (die Steck-Kontakte mit Radiergummi), damit alles geht.

Ab sofort will ich einmal pro Monat testen, ob die Truma auch wirklich noch anspringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.